Pfahlbauten auf Hallig Norderoog
Jürgen Vrinssen©

Pfahlbauten auf Norderoog

Hallig Norderoog

Nor­de­roog, 9 Hekt­ar groß, ist auch als “Vo­gel­hal­lig” be­kannt. Am wei­tes­ten west­lich ge­le­gen, ge­hört sie zur Kern­zo­ne des Na­tio­nal­park Schles­wig-Hol­stei­ni­sches Wat­ten­meer und darf da­her kaum von Men­schen be­tre­ten wer­den. In ei­nem der bei­den Pfahl­häu­ser wohnt ein Vo­gel­wart des Na­tur­schutz­ver­eins Jor­dsand e.V. Au­ßer­halb der Vo­gel­b­rut­zeit ha­ben al­ler­dings auch in­ter­es­sier­te Be­su­cher Ge­le­gen­heit, Nor­de­roog von Hoo­ge aus auf sach­kun­dig ge­führ­ten Watt­wan­de­run­gen ken­nen­zu­ler­nen.

Be­reits im Jah­re 1909 hat­te der Ver­ein Jor­dsand e.V. die Hal­lig für 12.000 Gold­mark er­wor­ben, als Vo­gel­frei­stät­te ein­ge­rich­tet und mit ei­nem Vo­gel­wart be­setzt. Den stän­dig fort­schrei­ten­den Land­ver­lust stopp­te man un­ter gro­ßem Ein­satz an Spen­den­mit­teln und eh­ren­amt­li­chem En­ga­ge­ment im Jah­re 1977. Ju­gend­li­che si­cher­ten die am stärks­ten ge­fähr­de­te West­küs­te durch eine Stein­kan­te. Die Ar­bei­ten wer­den all­jähr­lich im Rah­men in­ter­na­tio­na­ler Ju­gend­camps fort­ge­führt.

In der Salz­wie­sen­ve­ge­ta­ti­on mit ge­schütz­ten Blü­ten­pflan­zen wie Stran­das­ter, Salz­mie­re und Strand­flie­der sind 14 Brut­vo­gel­ar­ten, da­von sechs ge­fähr­de­te, zu Hau­se. Hier brü­ten die Brand­see­schwal­be, die Küs­ten- und die Fluss­see­schwal­be, aber auch Lach­mö­we und Aus­tern­fi­scher. Zeit­wei­se hal­ten sich mehr als 50.000 Vö­gel auf der klei­nen Hal­lig auf - und noch viel mehr, wenn auch die nor­di­schen Zug­vö­gel Rast ma­chen.

Vo­gel­wart war in den letz­ten Jah­ren meist ein Zi­vil­dienst­leis­ten­der. Der ers­te Vo­gel­wart von Nor­de­roog aber ist in der Hal­lig­welt fast eine Le­gen­de: Jens Wand leb­te 40 Jah­re mit und un­ter sei­nen Vö­geln, ehe er ei­nes Ta­ges aus dem Watt nicht mehr zu­rück kam.


Hallig Norderoog mit Pfahlbauten und Zelten
Jürgen Vrinssen©

Ta­ges­aus­flug

Da sie in der Schutz­zo­ne I des Na­tio­nal­parks „Schles­wig-Hol­stei­ni­sches Wat­ten­meer“ liegt und ein wich­ti­ges Brut­ge­biet für See­vö­gel ist, darf sie nur im Rah­men of­fi­zi­el­ler, ge­führ­ter Watt­wan­de­run­gen ab dem 15.07. be­sucht wer­den.

Von Hoo­ge aus wer­den Sie von ei­nen lang­jäh­rig er­fah­re­nen, wet­ter- und orts­kun­di­gen Watt­füh­rer durchs Watt nach Nor­de­roog ge­führt. Die Watt­lauf­stre­cke be­trägt ca. 8 km.

Kon­takt

Ver­ein Jor­dsand zum Schutz der See­vö­gel und der Na­tur e. V.

Born­kamps­weg 35

22926 Ah­rens­burg

Tel.: 04102 32656