Hallig Nordstrandischmoor, Warften, Traktor bei der Heuernte
Susanne Siefert©

Hallig Nordstrandischmoor bei der Heuernte

Hallig Nordstrandischmoor

Nord­strand­isch­moor, in der Re­gi­on auch un­ter dem Na­men Lütt­moor be­kannt, be­misst eine Flä­che von 1,9 km². Auf der Hal­lig gibt es vier Warf­ten, eine Grund- und Haupt­schu­le (kleins­te Schu­le Deutsch­lands) und eine Gast­stät­te. Im De­zem­ber 2010 leb­ten 18 Men­schen auf der Hal­lig, die mit ei­nem Lo­ren­damm mit dem Fest­land am Beltring­har­der Koog ver­bun­den ist.

Nord­stran­disch­moor ist ent­ste­hungs­ge­schicht­lich die jüngs­te der Hal­li­gen. Sie bil­de­te bis zur Burchar­dif­lut 1634 zu­sam­men mit Pell­worm und Nord­strand die un­ter­ge­gan­ge­ne In­sel Strand. Vor die­ser Sturm­flut war Nord­stran­disch­moor nicht be­wohn­tes Hoch­moor, in dem Torf ge­sto­chen wur­de. Nach der Burchar­dif­lut sie­del­ten sich ei­ni­ge Fa­mi­li­en an, die sich von Fi­sche­rei und Schaf­zucht un­ter­hiel­ten. In den fol­gen­den Jahr­hun­der­ten wur­de die Hal­lig wie­der­holt von Sturm­flu­ten zer­stört, so dass sie im Ver­gleich zu 1634 le­dig­lich nur ein Drit­tel der da­ma­li­gen Flä­che auf­weist.

Der wei­te­ren Zer­stö­rung wur­de 1926 mit dem Bau ei­ner Stein­be­fes­ti­gung und der Er­rich­tung ei­ner Lo­ren­ver­bin­dung zum Fest­land Ein­halt ge­währt.

Nord­stran­disch­moor bie­tet das gan­ze Jahr über ein ein­zig­ar­ti­ges Na­tur­schau­spiel. Zu den High­lights ge­hört die Rast von tau­sen­den Rin­gel­gän­sen. In der Zeit von Fe­bru­ar bis Mai ma­chen sie Halt auf ih­rem Weg von den Küs­ten Frank­reichs, Süd­eng­lands und den Nie­der­lan­den ins si­bi­ri­sche Win­ter­quar­tier.

Das Bio­sphä­ren­re­ser­vat Schles­wig-Hol­stei­ni­sches Wat­ten­meer wur­de 1990 ein­ge­rich­tet. Es er­streckt sich über 4.431 km² von der dä­ni­schen Gren­ze bis zur Elb­mün­dung. Zu­nächst be­stand es aus zwei Zo­nen: der Kern­zo­ne (1.570 km²) und der Puf­fer­zo­ne (2.840 km²). Sie ent­spre­chen den Zo­nen 1 und 2 des Na­tio­nal­parks Schles­wig-Hol­stei­ni­sches Wat­ten­meer. Dort hat die Na­tur Vor­rang, eine ein­ge­schränk­te wirt­schaft­li­che Nut­zung im Sin­ne des Na­tio­nal­park­ge­set­zes ist aber zu­läs­sig. 2004 kam die Ent­wick­lungs­zo­ne (21 km²) hin­zu. Sie ent­spricht den fünf gro­ßen, be­wohn­ten Hal­li­gen im Wat­ten­meer: Grö­de, Hoo­ge, Lan­ge­neß, Nord­stran­disch­moor und Oland. Seit­dem heißt das Ge­biet „Bio­sphä­ren­re­ser­vat Schles­wig-Hol­stei­ni­sches Wat­ten­meer und Hal­li­gen“. Die fünf klei­nen Hal­li­gen so­wie ei­ni­ge un­be­wohn­te In­seln und Sand­bän­ke lie­gen in der Kern­zo­ne des Bio­sphä­ren­re­ser­vats.

Die be­wohn­ten Hal­li­gen sind als Ent­wick­lungs­zo­ne Mo­dell­re­gi­on, in der er­probt wird, wie der Mensch in der ge­wach­se­nen Kul­tur­land­schaft auch heu­te noch nach­hal­tig wirt­schaf­ten und gut le­ben kann.


Hallig Nordstrandischmoor, Häuser auf den Warften, Nebel über den Fennen
Susanne Siefert©

Hal­lig­ur­laub

Als Über­nach­tungs­gäs­te wer­den Sie in Rück­spra­che mit ih­ren Ver­mie­tern ab­ge­holt, um mit der Lo­ren­bahn vom Beltring­har­der Koog über den Damm nach Nord­stran­disch­moor, auch Lütt­moor ge­nannt, hin­aus in die Nord­see zu fah­ren. Dort er­le­ben Sie Ruhe und Er­ho­lung und zu al­len Jah­res­zei­ten ein ein­ma­li­ges Na­tur­er­leb­nis.

Wäh­rend im Früh­jahr und Herbst Tau­sen­de von Zug­vö­geln Rast ma­chen, um sich für ihre Wei­ter­rei­se nach Afri­ka oder in die Ark­tis zu rüs­ten, ist die pracht­vol­le Blü­te der Bond­es­t­ave in den Som­mer­mo­na­ten das ab­so­lu­te High­light für je­den Na­tur­lieb­ha­ber. Der Win­ter bie­tet un­be­rühr­te Wei­te und glänzt mit der, nur ihm ei­ge­nen Schön­heit.

Ta­ges­aus­flug

Sie möch­ten Nord­stran­disch­moor in we­ni­gen Stun­den er­le­ben?

Dann kom­men Sie doch mit dem Schiff zu uns auf die Hal­lig.

Das Aus­flugs­schiff  MS “Ad­ler V”  läuft re­gel­mä­ßig von Nord­strand aus die Hal­lig an.

Nä­he­re In­for­ma­tio­nen er­hal­ten Sie un­ter  www.​Ad­ler-​Schif­fe.​de oder te­le­fo­nisch un­ter 04842 9000-0.

Gäs­te auf Pell­worm ge­lan­gen mit der MS Nord­fries­land nach Nord­stran­disch­moor.

Aus­künf­te hier­zu fin­den Sie un­ter  www.​fa­eh­re-​pel​lwor​m.​de oder er­fra­gen Sie bit­te te­le­fo­nisch un­ter 04844 753.

Eine Ein­kehr­mög­lich­keit bie­tet der Hal­lig­krog auf Nord­stran­disch­moor. Wir bit­ten um vor­he­ri­ge An­mel­dung bei Ka­rin und Au­gust Gli­en­ke un­ter fol­gen­der Te­le­fon­num­mer 04842 361 und wün­schen Ih­nen eine wun­der­schö­ne Zeit auf der Hal­lig.

An­fahrt

Ur­laubs­gäs­te er­rei­chen die Hal­lig mit Hil­fe der Lo­ren­bahn.

Ta­ges­gäs­te ge­lan­gen mit der Ad­ler V von Nord­strand auf die Hal­lig.

Hallig Nordstrandischmoor, Warften mit Gebäuden
Susanne Siefert©

Kon­takt

Bei wei­te­ren Fra­gen ste­hen wir Ih­nen ger­ne zur Ver­fü­gung:

 

Te­le­fon: 04842 - 373

An­schrift:
Ruth Hart­wig-Kru­se
25845 Nord­stran­disch­moor

E-Mail: info@​nor​derw​arft.​de

 zur Hal­lig-Web­site …